Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap

Tipps & Infos

Wir geben Ihnen Tipps rund um Ihr Zuhause.

Wohnungssuche

Freie Wohnungen »Wir haben eine Wohnung für Sie frei!
Schauen Sie sofort nach:

Zum richtigen Umgang mit Trinkwasser

Zum richtigen Umgang mit Trinkwasser - © Brebca - Fotolia.com

Sollte man erstmal etwas Wasser ablaufen lassen?

„Zuerst mal alles durchspülen, dann erst das Wasser für Kaffee oder Tee nehmen“ – von dieser Regel haben viele schon gehört. Macht es Sinn, morgens erstmal Wasser aus dem Hahn ablaufen zu lassen?

Hat das Wasser - z.B. über Nacht - mehrere Stunden in den Leitungen gestanden, ist eine Belastung mit Inhaltsstoffen aus den Rohren und Armaturen nicht auszuschließen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Leitungen aus Eisen, Kupfer oder Kunststoff bestehen. Bei der Herstellung von Armaturen werden häufig kleine Beimischungen von Blei verwendet. Auch diese Bestandteile können sich im Wasser lösen. In stehendem Wasser vermehren sich außerdem Bakterien. Deshalb gilt: Ja! Lassen Sie bitte immer etwas Wasser ablaufen, am besten so lange, bis das Wasser merklich kühler wird. Wie viel Zeit dazu nötig ist, hängt von der Länge der Leitung ab.

Perlatoren

Neben Kalk, fühlen sich auch Bakterien besonders in den Duschköpfen und Perlatoren wohl. Perlatoren sind die Strahlregler, also die kleinen Siebchen, die sich direkt am Auslauf Ihres Wasserhahns befinden. Sie sollten beides regelmäßig (mindestens 2x im Jahr) reinigen. Hierzu schrauben Sie den Duschkopf und die Perlatoren ab und legen Sie für einige Stunden in ein Gefäß mit einer Essiglösung. Besser noch ist ein Entkalker, wie Sie sie z.B. für Ihre Kaffemaschine benutzen. Dieses Mittel nutzt die Kraft der Zitronensäure, ist insgesamt schonender für die Oberflächen und riecht nicht so intensiv. Entkalker erhalten Sie in jedem Drogeriemarkt und größeren Supermärkten.

Duschen

In großen Warmwasserbereitungsanlagen z.B. in Sporthallen oder Hotels ist es in letzter Zeit vermehrt zu Legionellenbildung gekommen. Legionellen vermehren sich vor allem in (20 – 50 C) warmen Wasser. Gefährlich werden Legionellen erst, wenn sie eingeatmet werden. Zum Beispiel über den Wasserdampf beim Duschen oder bei der Nutzung eines Whirlpools. Legionellen können dann eine Lungenentzündung hervorrufen. Gefährdet sind vor allem ältere und kranke Menschen, deren Immunsystem bereits geschwächt ist.

Wenn Ihre Dusche längere Zeit nicht genutzt wurde, z.B. weil Sie im Urlaub waren, sollten Sie die Leitungen immer kurz spülen. Lassen Sie dazu das warme Wasser über die Badewanne oder das Waschbecken (nicht über den Duschkopf) ablaufen und lüften das Bad gut durch. Das gilt nicht nur zu Hause, sondern besonders auch bei einem Hotelaufenthalt, denn hier weiß man meist nicht, wann die Dusche zuletzt benutzt wurde.

Zentrale Warmwasserbereitung

Bei unseren Häusern mit größeren, zentralen Warmwasseranlagen* werden wir – sofern noch nicht geschehen – die Warmwassertemperatur anheben. Dies ist den geänderten gesetzlichen Vorschriften geschuldet und soll schon die Möglichkeit der Legionellenbildung weitgehend ausschließen. Wenn kein kaltes Wasser zugemischt wird, kann das Wasser dann sehr warm werden. Bitte achten Sie deshalb darauf, dass sich Ihre Kinder oder Besucher nicht verbrühen.

Für diese Häuser werden wir ein Labor mit der Entnahme und Auswertung von Wasserproben beauftragen, auch dies ist Teil der neuen Vorschrift. In vergleichbaren Wohnhäusern ist uns bisher noch keine Belastung bekannt geworden. Wir gehen daher davon aus, dass auch bei uns sämtliche Proben ohne Befund bleiben werden.

Durchlauferhitzer

Die meisten Wohnungen sind mit einem Durchlauferhitzer oder Geyser ausgestattet. Hier ist der Leitungsweg sehr kurz, restliches Wasser kühlt schnell ab. Eine Erhöhung der Temperatur ist deshalb nicht erforderlich. Sie können also unbesorgt die gewünschte Temperatur einstellen, ohne kaltes Wasser beizumischen. So sparen Sie Energie und Wasser.

Leitungswasser ist gesund

Unser Leitungswasser ist eines der saubersten und am besten kontrollierten Lebensmittel. Die Qualität hat sich in den letzen Jahren sogar weiter verbessert. Wenn Sie also unsere Tipps beherzigen, steht einem gesunden Genuss nichts im Wege. Täglich sollten mindestens 1,5 bis 2 Liter Wasser getrunken werden, hierzu eignet sich unser Trinkwasser besonders.

* Zentrale Warmwasserbereitungsanlangen befinden sich in den Häusern: 
Schillerstraße 8 + 10
Gneisenaustraße 7
Bissingstraße 10 + 12
Saarschleife 17 + 19
Heinrich-Heine-Str. 30

Zurück zur Übersicht . . .